Einfügungen in den landschaftlichen und kulturellen Kontext werden durch Angleichung in der Dimension des Baukörper als auch in der Maßstäblichkeit der Ausformungen im Einklang mit der vorhandenen Geländetopographie sowie mit der vorhandenen Bebauung in den angrenzenden Gebieten erzeugt. Die Dimensionierung wird auf ein erforderliches Maß beschränkt. Materialien, Oberflächen, Strukturen und Formen des Umfeldes werden fortgeschrieben. Die Geschossigkeit inklusive Dachgestaltung wird so gewählt, dass eine landschaftsverträgliche Einordnung der Gebäude gewährleistet wird.

zurück   weiter